Grub Update per Linux Rescue-System

Sollte es eine Fehler beim starten vom Bootmanager Grub geben, so muss man ein Linux Rettungssystem starten. Der Boot-Manager mit dem Defekt befindet sich auf einer Festplatte (/dev/sda1).

1. Mount der Festplatte im Rettungssystem

sudo mount /dev/sda1 /mnt

2. Mounten der Systemverzeichnisse

sudo mount -o bind /dev /mnt/dev
sudo mount -o bind /proc /mnt/proc
sudo mount -o bind /sys /mnt/sys

3. Rooten von Festplatte

sudo chroot /mnt

4. Grub neu schreiben

Die Einstellungen von Grub sind in /etc/default/grub gespeichert oder im Verzeichnis /etc/default/grub.d/.

sudo update-grub

Quelle: Debian Grub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.