Linux Schreibzugriffe reduzieren

Linux speichert bei jedem Aufruf eines Programm die Uhrzeit von Zeitpunkt. Wer diese Information nicht benötigt kann es beim Mounten ab schalten. Das Verlängert die Anzahl der Schreibzugriffe und wirkt sich positiv auf die Lebenszeit von Flash Speichern wie SSD (Solid State Drive) Laufwerken aus.

Hierfür ist eine kleine Änderung in einer Datei notwendig. Durch hinzufügen der Einträge noatime und nodiratime wird das Speichern von Zeitänderungen für Dateien und Verzeichnisse deaktiviert.

sudo vim /etc/fstab

/dev/mmcblk0p2  / ext4 defaults,noatime,nodiratime  0 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.